Über

Die Lotos-Produktionen, Claudia Acklin starteten 1996 als Einzelfirma. Ab November 2014 – 2020 waren sie eine GmbH und seit Anfang 2021 sind sie wieder eine Einzelfirma. Claudia Acklin hat mit den Lotos-Produktionen bisher ausschliesslich Non-Profit-Projekte in den Bereichen Medien und Film, Design, Kultur, Bildung, Forschung und WTT produziert und durchgeführt.

Der Name der Firma steht für den kreativen Prozess, der – wie die Lotos-Blüte, die durch sumpfiges Wasser an die Oberfläche strebt und dort wegen des Lotos-Effekts sauber ankommt – oft „messy“ und chaotisch sein kann, nur um am Ende komplexe synthetische Resultate zu zeitigen.

Bis 2016 und rund 20 Jahre lang hat sich Claudia Acklin vor allem in den Bereichen Design-getriebene Innovation, Creative Entrepreneurship und Designmanagement spezialisiert. Fast ebenso lange hat sie verschiedene Designforschungsprojekte durchgeführt. Bis 2016 war sie u.a. in der Funktion als Leiterin der Forschungsgruppe „Design and Management“ der Hochschule Luzern – Design & Kunst engagiert. Ihre WTT-Projekte beinhalten unter anderem die Entwicklung und Gründung von Swiss Design Transfer des Creative Hub, einer Plattform für Design Entrepreneurship. 

Ab 2016 und bis 2022 war sie die Geschäftsleiterin einer ausserparlamentarischen Kommission des Bundesrats, der Schweizerische Wissenschaftsrat. Diese Kommission berät die oberste Behörde in Bezug auf Fragen der Bildung, Wissenschaft und Innovation. 

Im 2020 hat sie den Podcast und Blog „Die Natur und die Stadt“ lanciert und im Hinblick auf die 2. Staffel zu Beginn 2022 die Webseite zu Nature and the city – Die Natur und die Stadt ausgebaut. In ihrem Podcast und Blog beschäftigt sie sich mit  Fragen der Biodiversität, der Stadtökologie und des Klimawandels. Mittlerweile sind bereits mehr als 55 Episoden erschienen.

Sie arbeitet ausserdem an diversen Schreibprojekten.

CV Dr. Claudia Acklin